Usedom: Millionenspritze soll Passagierschwund heilen

„Ein Gepäckförderband, eine mobile Gangway und ein neuer Elektrogepäckwagen: Der Flughafen Heringsdorf auf Usedom wird in den kommenden Monaten sichtbar ausgebaut und modernisiert“, weiß der NDR zu berichten. Klingt irgendwie bekannt. Und waahnsinnig erfolgversprechend.

Wie Flughafenchef Dirk Zabel am Sonnabend mitteilte, sollen insgesamt 1,5 Millionen Euro investiert werden. Das Land fördert den Ausbau mit mehr als einer Million Euro.

Schön doof.

„Usedom: Millionenspritze soll Passagierschwund heilen“ weiterlesen

Berliner Ex-Flughafenchef: Rainer Schwarz wird Geschäftsführer von Regionalflughafen | Berliner Zeitung

Der frühere Berliner Flughafenchef Rainer Schwarz wird Geschäftsführer des Regionalflughafens Münster/Osnabrück. Schwarz, derzeit noch Geschäftsführer des Flughafens Rostock-Laage, folgt dem zum 30. September ausscheidenden, langjährigen Geschäftsführer Gerd Stöwer. „Mit Professor Schwarz wird es uns gelingen, unseren Airport wieder nachhaltig erfolgreich zu positionieren“, sagte Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert am Samstag nach einer Gesellschafterversammlung.

Quelle: Berliner Ex-Flughafenchef: Rainer Schwarz wird Geschäftsführer von Regionalflughafen | Berliner Zeitung

Das Geschäftsführerkarussell der Regionalflughäfen rotiert mal wieder. Herr, schmeiß Hirn vom Himmel, aber nimm den Bedürftigen vorher  die Regenschirme weg.

Die Welt ist wieder in Ordnung (?!)

Irgend etwas fehlte an der Landewiese. Der Flair der großen, weiten Welt wollte sich nicht so recht einstellen wie früher. Doch jetzt ist Schluß damit: es wehen wieder bunte Fahnen, zweifellos der erste Schritt auf dem Weg zum Weltflughafen.

„Die Welt ist wieder in Ordnung (?!)“ weiterlesen

Ende der Sommerpause 2016

Wenn Sie glauben, an der Landewiese geschehe derzeit nicht viel, haben Sie recht. Ein paar Sportflieger, ein paar Schulungsflüge, ein paar Geschäftsflüge – all das ist übrigens nichts, was es nicht schon vorher gegeben hätte. Von den Segelfliegern des Aero Club von Lübeck (ACvL), denen man angeblich wieder Unterkunft gewähren will, fehlt nach wie vor jede Spur. Schön ruhig ist es größtenteils, so jedenfalls meine persönliche Wahrnehmung; so kann es gerne bleiben. Im folgenden geht es aber nicht darum, ob es so bleiben wird, sondern um einige aktuelle Details.

„Ende der Sommerpause 2016“ weiterlesen

Für eine Handvoll Euro

Die ADC ist nach Stand der Dinge wohl der letzte Strohhalm der Mainzer Landesregierung, nachdem der Verkauf [des Flughafens Hahn] an dubiose Chinesen im Juni krachend gescheitert war. … Neben Englert weist die ADC noch vier Geschäftsführer mit chinesischen Namen aus.  … Eine schillernde Figur ist der Mehrheitsgesellschafter der ADC. Yida Zhang ist Präsident der Yida Investment International Group mit Sitz in Peking. Die Gruppe verdient ihr Geld nach eigenen Angaben mit Immobilien, Pferden, Bergbau, Gesundheitswirtschaft und Erneuerbaren Energien – wobei die Projekte mal mehr, mal weniger vorangeschritten zu sein scheinen. … Zu Zahlen und Geschäftstätigkeit der Yida-Gruppe findet man wenig im Internet.

Quelle: Für eine Handvoll Euro

Klingt irgendwie bekannt.

Lufthansa, Ryanair, Air Berlin & Co. : Expansionswahn erweist sich als Fehler für alle

Die Krise der Fluglinien ist stärker als befürchtet, manche könnte die Insolvenz ereilen. Die Probleme, die dafür verantwortlich sind, sind in der Hauptsache hausgemacht. …

Lufthansa oder der ungarische Ultrabilligflieger Wizz Air machten zwischen April und Juni zwar noch mehr Gewinn als im selben Quartal des Vorjahres. Doch das ist nur dem guten Geschäft bis April und dem niedrigen Spritpreis geschuldet. Seit Juni füllen die Linien ihre Flieger immer häufiger nur mithilfe von Sonderangeboten.

Quelle: Lufthansa, Ryanair, Air Berlin & Co. : Expansionswahn erweist sich als Fehler für alle

Heide – Farbenrausch und K.o.-Tropfen beim Holi-Fest in Heide – LN – Lübecker Nachrichten

Beim ersten Holi-Fest in Heide am Wochenende ist nicht nur mit Farbpuder und gefärbtem Wasser gefeiert worden. Eine Gruppe junger Männer schüttete auch heimlich K.o.-Tropfen in Getränke fremder Frauen.

Quelle: Heide – Farbenrausch und K.o.-Tropfen beim Holi-Fest in Heide – LN – Lübecker Nachrichten

Das wäre an der Landewiese garantiert nicht passiert, damals (2014) gab’s nur Lärm:

Holi von hinten

Holi smoke!

Aber vielleicht kommt das Holi-Festival, der westlich-kommerzielle Aufguß einer hinduistischen Tradition, der mit dem Original überhaupt nicht das geringste zu tun hat, ja doch wieder nach Lübeck?

Oder wie wäre es mit dieser tollen Veranstaltung?

Oldie-Festival am Flughafen abgesagt, das nie (?) angekündigt wurde

Abwarten! Vielleicht kommt ja noch mal so etwas wie das hier nach Lübeck:

89.0 RTL Nacktrodeln zieht auf Flughafen um

Unter dem früheren und jetzigen Geschäftsführer Hon.-Prof. Dr.-Ing. Friedel hatten wir ja schon Highlights wie eine Strandkorb-Rallye.

Viel weniger ist auch daneben

Das war im Sommer. Warum nicht die Wintersaison nutzen?

Ich warte auf jetzt also auf das Nacktrodeln im nächsten Winter, unter aktiver Teilnahme von Fanboys und -girls, Flughafengeschäftsführern und natürlich dem Herrn Bürgermeister sowie der Flughafen-Koordinatorin der Verwaltung.

Flughafen Kassel-Calden – Das hessische Millionengrab

Auf dem Flughafen Kassel-Calden startet derzeit ein Flugzeug pro Tag – im Winter wird es kein einziges sein. Dabei wurde der ehemalige Verkehrslandeplatz erst vor drei Jahren aufwendig zum Regionalflughafen umgebaut. Was ist schief gelaufen?

Nicht so besonders neu: wenn es an einer Landewiese nicht läuft, steckt gewissen Fanpersons zufolge eine Verschwörung dahinter:

Horst und Erika Wackenreuter aus Kassel besuchen den neuen Flughafen sogar regelmäßig ohne zu fliegen:“Wir sind öfters hier – wir sind pausenlos hier. Der ist sehr schön, schnell. … Ich habe das Gefühl, der wird irgendwie boykottiert. Von irgendwelchen dunklen Mächten, sage ich mal.“

Quelle: Flughafen Kassel-Calden – Das hessische Millionengrab (Deutschlandradio Kultur)

Flughafen Zweibrücken – Autoteststrecke, Showroom und Baggertestgelände

Vor zwei Jahren musste der Flughafen Zweibrücken schließen: Der Airport hatte unzulässige staatliche Beihilfen in Höhe von fast 50 Millionen Euro eingestrichen und die Betreibergesellschaft war nicht in der Lage, die Gelder zurückzuzahlen. Inzwischen herrscht aber wieder geschäftiges Treiben auf dem Flugplatz.

Quelle: Flughafen Zweibrücken – Autoteststrecke, Showroom und Baggertestgelände

Das ist derzeit, für die nächsten Jahre, auch meine größte Befürchtung für die Lübecker Landewiese: jede Menge anderer Lärm. Open-Air-Konzerte, Stock-Car-Rennen, alles schon mal dagewesen. An anderen Flugplätzen gibt es noch mehr Mist, der allesamt leider nicht unter die gesetzlichen Regelungen für Fluglärm fällt. Da kann man so ziemlich alles machen, was man will.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 96 97 98 Später