Polit-Geschacher um den Flughafen in vollem Gange

Politik-Alarm! Weitgehend abseits der Öffentlichkeit versucht der Betreiber der Lübecker Landewiese derzeit, einen Schulterschluß mit Lokalpolitikern im weiteren Umfeld herzustellen. Das Geschacher kam mehr oder minder zufällig ans Licht der Öffentlichkeit. Es straft alle Fanboys Lügen, die immer wieder behauptet haben, der Betreiber Stöcker Flughafen GmbH & Co. KG würde am Flughafen ja nur eigenes Geld verbrennen; das ganze sei so etwas wie ein Privatprojekt. Danach sieht es nicht aus. Das war zu erwarten, kommt aber schneller als anzunehmen war.

„Polit-Geschacher um den Flughafen in vollem Gange“ weiterlesen

Jahresend-Nachträge für 2017

Kurz vor Jahresschluß reiche ich zwei Ergänzungen zu zurückliegenden Ereignissen nach; eigentlich nur für die Akten, denn die Bedeutung beider kann ich nicht recht einschätzen. Zunächst scheint der Verkauf von Euroimmun auf den letzten Metern doch noch auf unerwartete Hürden gestoßen zu sein. Außerdem erreichte mich nette Post von der EU-Kommission bezüglich der Beihilfeverfahren in Sachen Landewiese. Die sind keineswegs, wie mancher glauben machen wollte, erledigt. Jedenfalls noch nicht.

„Jahresend-Nachträge für 2017“ weiterlesen

Lübeck und das Brückenproblem

Auch in Lübeck ist der Flughafen ein Sorgenkind. Denn obwohl es jüngst mal wieder einen Eigentümerwechsel gab bleibt offen, ob der kleine Airport in Blankensee nun wirklich eine Zukunft hat oder nicht.

Doch Lübecks eigentlicher „BER“ liegt gleich am südlichen Rand der Altstadt. Es ist ein Bauprojekt, das vor rund drei Jahren begonnen wurde und längst fertig sein sollte. Inzwischen traut sich – ähnlich wie beim neuen Hauptstadtflughafen in Berlin – auch hier niemand mehr einen Fertigstellungstermin zu nennen. Die Possehlbrücke – ist baulich gesehen das größte Sorgenkind der Stadt.

DLF, 20. November 2017

Mr. Pang vom Radar verschwunden

Parchim nach Meldungen über Schieflage des Flughafenbetreibers verunsichert. Landkreis schließt Rücknahme aus. […] Nach Recherchen unserer Zeitung ist aus informierten Kreisen zu hören, es sehe „sehr schlecht“ aus. Zwar ist die Kurzarbeitsphase der 25 Beschäftigten, die den Flughafen am Laufen halten, seit Sommer vorbei. Allerdings komme Link Global neuerdings seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nach. Nicht bezahlte Rechnungen in Größenordnungen stapeln sich, heißt es. Und auf Lohn sollen die Beschäftigten auch warten. Mietzahlungen für das ehemalige Büro in der Walter-Hase-Straße stehen ebenfalls noch aus.

Schweriner Volkszeitung, 26. Oktober 2017

Airport Parchim: Pang nicht mehr Geschäftsführer

Der Investor des Flughafens Parchim, Jonathan Pang, ist nicht mehr Geschäftsführer der Firma LinkGlobal. Pang hatte mit dem chinesischen Fracht-Logistik-Unternehmen vor zehn Jahren den Militärflughafen Parchim gekauft. Im Geschäftsbericht von LinkGlobal, der dem NDR vorliegt, taucht Pangs Name nicht mehr auf, als Geschäftsführer wird stattdessen Ren Yongsheng aufgeführt. Wirtschaftsexperten, Politiker und Geschäftspartner aus der Region wollen Pang seit etwa anderthalb Jahren nicht mehr gesehen oder gesprochen haben.

NDR, 25. Oktober 2017

Das Wort zum Sonntag

Kürzlich im Bus in Richtung Blankenseer Dorfplatz. Stadtverkehr Lübeck. Neben der Fahrzeugführerin sitzt ein Kollege – wohl als Einweiser für die neue Fahrerin. Jedenfalls unterhalten sich beide ständig. Ich sitze eine Reihe dahinter in Hörweite. Wir nähern uns der Haltestelle „Flughafen“. Jemand weiter hinten im Wagen hat (irrtümlich) den Stop-Knopf betätigt. Die Fahrerin hält am Flughafen, öffnet die Tür und blickt fragend zum Kollegen. Seine Antwort kommt sofort, ohne sich nach hinten umzusehen:

„Ach, fahr weiter. Hier steigt garantiert niemand aus.“

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 18 19 20 Später