Die Welt ist wieder in Ordnung (?!)

Irgend etwas fehlte an der Landewiese. Der Flair der großen, weiten Welt wollte sich nicht so recht einstellen wie früher. Doch jetzt ist Schluß damit: es wehen wieder bunte Fahnen, zweifellos der erste Schritt auf dem Weg zum Weltflughafen.

Erinnern Sie sich? Eine der erste Amtshandlungen des milliardenschweren Weltkonzerns PuRen aus China nach der Übernahme der Landwiese war das Anbringen von Fahnenmasten und Vollbeflaggung. Bunt durcheinander wehten die Banner der Volksrepublik China, der Bundesrepublik Deutschland, Schleswig-Holsteins und der der Hanselstadt™ Lübeck sowie einige Firmenflaggen. Mal waren sie da, mal nicht, da offensichtlich leicht windempfindlich.

vlcsnap-2015-07-02-03h45m08s238

Nach dem unrühmlichen Abgang von PuRen verschwanden die Fahnen entweder endgültig in der Insolvenzmasse oder wurden vorher von Souvenirjägern geklaut; wer weiß das schon so genau.

Doch jetzt wehen standesgemäß wieder neben der GKS (Grenzkontrollstelle) die Banner der Bundesrepublik Deutschland, Schleswig-Holstein und Lübecks. Wer sie dort aufgehängt hat, ist unbekannt. Bekannt ist allerdings, daß das Unternehmen Euroimmun, dessen Chef Prof. Dr. Stöcker de facto der neue Besitzer des Flugbetriebs der Landewiese ist, über einen größeren Flaggenvorrat verfügt, wie man täglich am Euroimmun-Firmensitz Seekamp 31 in Lübeck-Blankensee sehen kann.

Der Hintergrund: offenbar werden die Teilnehmer von dort angebotenen Schulungen aus aller Herren Ländern mit ihrer Nationalflagge begrüßt. Ob ähnliches an der Landewiese geplant ist, ist unbekannt. Sieben Fahnenmasten auf dem Parkplatz sind noch frei. So eine Flugzeugbegrüßunganlage könnte doch sogar wertvolle Arbeitsplätze schaffen! (Keine neue Idee. Mal sehen, wann sie die BfL aufgreift und eine städtische Flugzeugbegrüßunganlage zwecks Förderung des Ansehens der Hanselstadt™ und der Landewiese fordert.)

Scherz beiseite: immer deutlicher wird, daß die Landewiese derzeit auf absoluter Sparflamme betrieben wird. So sind, wie bereits gestern angedeutet, Ausweichlandungen von Linienflügen in Lübeck (z.B. aufgrund schlechten Wetters in Hamburg) derzeit nicht möglich, und das aus mehreren Gründen. Und gerade damit hat man sich doch immer so gebrüstet… Demnächst hoffentlich mehr zu dem Thema.

P.S.: Ja, ich weiß. Fahnen, Flaggen, Banner sind nicht das gleiche. Ist mir jetzt aber egal, ist zu heiß 🙂

5 Antworten auf „Die Welt ist wieder in Ordnung (?!)“

  1. Moin Herr Klanowski,
    ich habe mir lange gewünscht, das dort wieder unsere 3 Flaggen wehen.
    Das LBC unter der Leitung von Prof. Dr. Stöcker technische Einrichtungen,
    die z. Z. nicht benötigt werden, herabstuft oder vielleicht gar nicht erst an-
    mietet, spricht für seriöse Sparsamkeit.
    Die wichtigen Dinge (Planfeststellungsverfahren) haben unter der neuen
    Führung absoluten Vorrang.

    Mit freundlichem Gruß
    W. Wilkens

    1. Das ist eine wirklich olympiareife Übung in Unlogik, die Sie da hinlegen.

      Einerseits fährt die Landewiese für jedermann sichtbar ihre Leistungen zurück, weil sie nicht benötigt werden.

      Andererseits arbeitet man mit Hochdruck, wie Sie sagen, an einem Planfeststellungsverfahren, das einen Bedarf von 3,5 Mio. Passagieren pro Jahr behauptet.

      Aufgabe: finde den Widerspruch.

      1. Moin Herr Klanowski,

        ich denke, das Sie mit Ihrer Antwort ziemlich alleine auf weiter Flur sind.
        Das Planfeststellungsverfahren ist nun mal das Wichtigste. Das sollten auch
        Sie zur Kenntnis nehmen.

        M.f.G.
        W. Wilkens

        1. Lieber Herr Wilkens,
          was ist denn, wenn der Planfeststellungsbeschluss tatsächlich so durchkommt? Sehen Sie tatsächlich einen Bedarf für einen derartigen Ausbau, wie er vorgesehen ist? Wodurch wäre dieser Ausbau gerechtfertigt? Was für einen Sinn macht ein Ausbau? Bei der derzeitigen Situation der Regionalflughäfen? Warum fliegen nicht schon jetzt überhaupt irgendwelche Airlines ab Lübeck? Warum sind trotz Beteuerungen Ryanair und Wizzair abgesprungen? Ich bin gespannt!
          Viele Grüße
          B. Darf

Kommentare sind geschlossen.