95 Jahre Flughafen Lübeck…

… und 95 Jahre Pleiten, Pech und Pannen. Weltkriege, Rosinenbomber, Hirngespinste, Traumhochzeiten, Liebesbeweise, geplatzte Träume. Andauernde Großmannssucht und Zockermentalität einer längst zum Aschenputtel zurückgestutzten ehemaligen Königin der Hanse, die sich in der realen Welt einfach nicht zurechtfinden will oder kann.

Das offizielle Video dazu muß erst noch jemand drehen (Hallo ZDF, bin ich mit Herrn Guido Knopp verbunden?), aber vorerst dürfte die Aufarbeitung der jüngsten Vergangenheit genügen.

Ein unbekannter Künstler hat für die zurückliegenden Nordischen Filmtage eine Trilogie erarbeitet, die in aller Kürze die drei Take-Off-Konzepte des Lübecker Bürgermeisters zeichentricktechnisch zusammenfaßt. Prägnanter als mit dem sogenannten LBC-Männchen läßt es sich nicht auf den Punkt bringen:

Entgegen aller Gerüchte im Internet sind die Äußerungen des LBC-Männchens keineswegs rückwärts abgespieltes Arabisch, sondern geheime Mitschnitte von Anweisungen des Lübecker Bürgermeisters Bernd Saxe an seine Mitarbeiter im Originalton.

PS: In der Post-Production des Films wurde das LBC-Männchen zum HB-Männchen umetikettiert, weil ein Lübecker Flughafengeschäftsführer (der hier namentlich nicht genannt werden möchte) in der ursprünglichen Bezeichnung eine geschäftsgefährdende Verwechslungsgefahr sah.