Übersichtskarte

Hier eine rein funktionale, sehr grobe Übersicht über die Flächen rund um den Flughafen Lübeck, die Ortsunkundigen hoffentlich ein wenig Orientierung bietet.

Übersicht
Zum Vergrößern anklicken

© Open Street Map contributors, used and distributed under the Open Data Commons Open Database License (ODbL).

  • Rot: das eingezäunte Flughafengelände. Die Breite einiger Bahnen ist übertrieben dargestellt. (Eigentümer des Grundstücks: Hansestadt Lübeck). Darin
    • Schwarz: die bebaute Fläche (Tanke, Terminal, Hallen – Eigentümer der meisten Gebäude: Puren Germany GmbH).
  • Blau: Geplanter Gewerbepark am Flughafen (Eigentümer: KWL, das kommerzielle U-Boot der Hansestadt Lübeck). Auf dem Gelände der ehemaligen Hanseaten-Kaserne.
  • Violett: Ausbildungspark Blankensee (Eigentümer: Bau-Innung Lübeck). Auf dem Gelände der ehemaligen Hanseaten-Kaserne.
  • Gelb: Innerhalb dieser Fläche nördlich der Blankenseer Straße liegen einige der an die Puren Germany GmbH verschenkten Grundstücke. Es handelt sich dabei aber nicht um die ganze Fläche.
  • Grün: Naturschutzgebiet Grönauer Heide, Grönauer Moor und Blankensee. Die punktiert markierte Fläche ist das Gelände der Euroimmun AG und gehört nicht zum Naturschutzgebiet. Die Eigentümer der Flächen teilen sich wie folgt auf:
    • nördlicher Teil → Bundesvermögensamt, teilweise Hansestadt Lübeck;
    • linke Hälfte des oberen südlichen Teils (1) → im wesentlichen KWL;
    • rechte Hälfte des oberen südlichen Teils (2) → im wesentlichen Hansestadt Lübeck;
    • unterer Teil südlich der Straße Seekamp, Blankensee inklusive Ufer (3): im wesentlichen Winfried Stöcker (Euroimmun). Ausnahme: der Graben zur Einleitung von Flughafenabwässern (HL).
  • Pfeile: Einleitung von Flughafenabwässern (offiziell: Niederschlagswasser) in Gewässer – links in den Blankensee, rechts in den Chi-Chi Teich im Grönauer Moor. Notabene: beide Einleitungsstellen liegen im Naturschutzgebiet.

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Übersichtskarte“

  1. …wobei „Flughafenabwässer“ aber genauer beschrieben werden sollten, da es sich mit Sicherheit nicht um Abwässer aus WC, Küche, Werkstätten u.ä. handelt, was dieser Begriff beim unbedarften Leser eventuell suggeriert.

Kommentare sind geschlossen.