Flugzeugwerft? Na ja.

Mich haben besorgte Anfragen erreicht wegen dieser vollmundigen Ankündigung der Landewiese in den Lübecker Nachrichten:

Fest steht indes bereits jetzt, dass der Airport in den nächsten Wochen eine Flugzeugwerft für Wartungen und Reparaturen erhält. „Der Vertrag mit der Kieler Firma Moordiek ist unterzeichnet“, sagte Flughafensprecherin Stefanie Eggers.

Lübecker Nachrichten, Druckausgabe, Lokalteil HL, 20./21. August 2017, S. 16/17

Wer oder was steckt dahinter?

„Flugzeugwerft? Na ja.“ weiterlesen

1000 Jahre sind nicht genug

Ach, wie putzig! Da rede ich ironisch seit Wochen von „1000 Jahren Landewiese“, und was lese ich am 23. August in einer die Festivitäten bewerbenden Anzeige in den Lübecker Nachrichten? „Fliegen fasziniert die Menschen seit Jahrtausenden.“ Da hat wohl jemand einen ganz speziellen Humor. Nun denn, ich stelle kostenlos folgendes Anzeigenmotiv zur Verfügung:

(Zum Vergrößern anklicken.) Gut so? Weitere Vorschläge?

Tausend Jahre Quark

Wir werden uns in den nächsten zwei Wochen wohl noch auf mehr Reklame zum tausendjährigen Flughafenjubiläum einrichten müssen. Am Sonntag war das hiesige Monopolblatt dran, allerdings auf einer redaktionellen Doppelseite. Da wird einerseits die Vergangenheit der Landewiese nicht gerade bejubelt, andererseits das Märchen vom netten Onkel Winfried, der mal eben einen Flughafen kauft und damit die Region beglückt, nicht ernsthaft hinterfragt.

„Tausend Jahre Quark“ weiterlesen

Ryanair sponsert FDP-Plakate für Tegel-Abstimmung – Berlin – Aktuelle Nachrichten – Berliner Morgenpost

Für die Berliner FDP ist der Volksentscheid zur Zukunft des Flughafens Tegel am 24. September mindestens ebenso wichtig wie die am selben Tag stattfindende Bundestagswahl. … Auch von den 450 Großplakaten, die die FDP im Rahmen ihrer Kampagne aufstellen will, widmen sich rund 100 der Flughafenfrage. Das Besondere: Sie werden von der irischen Fluggesellschaft Ryanair gesponsert.

Quelle: Ryanair sponsert FDP-Plakate für Tegel-Abstimmung – Berlin – Aktuelle Nachrichten – Berliner Morgenpost

Flughafen Lübeck will 2018 neu durchstarten | NDR.de – Nachrichten – Schleswig-Holstein

Nach mehrfach wechselnden Eigentümern und zuletzt zwei Insolvenzen kann der Airport Blankensee möglicherweise im kommenden Jahr wieder erste attraktive Destinationen anbieten. Das hat der Unternehmer Winfried Stöcker mitgeteilt, der den Flughafen vor 13 Monaten übernahm.

Quelle: Flughafen Lübeck will 2018 neu durchstarten | NDR.de – Nachrichten – Schleswig-Holstein

Lustige Luftnummern im Badischen

Manchmal vermisse ich sie doch, die Kombination aus lokaler Lückenpresse, wirtschaftswahnsinnigen und wachstumsgeilen Wirrköpfen, Billigflug-Blödsinn und permanenten Passagierrekorden, wie sie vom hiesigen Monopolblatt lange genug zelebriert wurde. Im Moment hört man davon weniger – die Umstände, sie sind halt nicht so. Doch das lustige Aufzählen von Luftnummern war und ist keine Spezialität der Hanselstadt™ Lübeck. Andernorts wird man durchaus noch fündig.

„Lustige Luftnummern im Badischen“ weiterlesen

Was passierte eigentlich mit…

In den kommenden Wochen werde ich versuchen, ein paar offene Fragen in der jüngsten Geschichte der Landewiese weiterzuverfolgen. Abschließend klären lassen werden sie sich jedoch meist nicht. Heute geht um die Reste der chinesischen Gauklertruppe PuRen, die die Hanselstadt™, aber auch etliche Lauenburger Lokalpolitiker, rund ein Jahr lang an der Nase herumgeführt hat. Überrascht stellt man fest: eine Firma, die der China-Zirkus zurückgelassen hat, existiert augenscheinlich noch – sie hat ihren Sitz an der Landewiese und knapp eine Million in der Kasse.

„Was passierte eigentlich mit…“ weiterlesen

Seiten: Früher 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 106 107 108 Später