Schwanengesang

Jetzt ist es offiziell: Ryanair fährt seine Flugverbindungen von und nach Lübeck im Winter 2011/2012 im Vergleich zum vorhergehenden Winter nochmals deutlich zurück. Lediglich zwei Verbindungen werden zwischen November 2011 und März 2012 noch bedient, und für die nachfolgende Sommersaison will sich Ryanair überhaupt nicht festlegen. Das kommt keineswegs überraschend. Auch die lokale Monopolpresse hätte nur mal etwas genauer hinsehen (oder, welch schreckliches Wort, recherchieren) müssen.

„Schwanengesang“ weiterlesen

Einwohnerversammlung: Schlappe für die Lübecker Monopolpresse

Wenn man sich täglich über jeden Schwachsinn in den Lübecker Nachrichten aufregen, ihn sezieren und kommentieren wollte, würde man vermutlich täglich ein Konvolut zusammentragen können, das mindestens einen ähnlichen Umfang hat wie das Blatt selbst. In der Regel lohnt es sich nicht. In einem Ausnahmefall wie diesem, in dem die nicht nur unkritische, sondern auch gegenüber anderen Meinungen fast ans Hämische grenzende Hofberichterstattung mehr als deutlich wird, schon.

„Einwohnerversammlung: Schlappe für die Lübecker Monopolpresse“ weiterlesen

Verdrehen und Verzerren

Dieser Artikel enthält ungenaue Zahlenangaben und ist überholt. Genauere Zahlen in dieser Angelegenheit entnehmen Sie bitte dem Artikel Subventionen unter der Lupe: 300 € pro Lübeck-Tourist oder gleich der PDF-Datei zum selben Thema.

 

Ein wenig verdrehen und verzerren darf in der Lübecker Lokalpolitik wohl jeder. So beschwert sich Dr. Raimund Mildner, Fraktionschef der Bürger für Lübeck (BfL), über Aussagen der SPD, er würde Subventionen für den Flughafen „super“ finden. Das sei „hilflose Polemik“ – was zwar teilweise zutrifft, nur leider kann man Herrn Dr. Mildner auch nichts anderes attestieren.

„Verdrehen und Verzerren“ weiterlesen

Schwimmbäder und Subventionen

Dieser Artikel enthält ungenaue Zahlenangaben und ist überholt. Genauere Zahlen in dieser Angelegenheit entnehmen Sie bitte dem Artikel Subventionen unter der Lupe: 300 € pro Lübeck-Tourist oder gleich der PDF-Datei zum selben Thema.

 

Über staatliche Subventionen läßt sich trefflich streiten. Um deren generellen Sinn und/oder Unsinn soll es hier nicht gehen, wohl aber um Prioritäten im Subventionsabbau in Zeiten des Sparzwangs. Mit zehn Euro, erregte sich unlängst Dr. Raimund Mildner von den Bürgern für Lübeck (BfL), würde jeder Schwimmhallenbesuch in Lübeck durch Subventionen gefördert. Das mag so sein; diese griffige Zahl täuscht aber über Details hinweg und ist reiner Populismus, der in der Diskussion nicht weiterhilft. Machen wir doch mal die Gegenrechnung für den Sozial-Flughafen auf!

„Schwimmbäder und Subventionen“ weiterlesen

Sandmännchen-Bürgerentscheid und Zauberlehrlinge

Die herbeigesehnte Rechtssicherheit für den Flughafen ist wieder ein Stück ferner gerückt, der Bürgerentscheid erscheint noch ein Stück absurder, seit die EU-Kommission sich in einem neuen Beschwerdeverfahren mit der defizitären Rollwiese befaßt – zusätzlich zu dem im Juli 2007 eröffneten beihilferechtlichen Vorabprüfungsverfahren „Staatliche Beihilfe zugunsten der Flughafen Lübeck GmbH und Ryanair“ (Aktenzeichen C 24/07). Aktuell geht es um den Zeitraum ab dem 1. November 2009, dem Zeitpunkt also, als die Hansestadt Lübeck nach dem gescheiterten Verkauf auf Probe an Infratil wieder Alleineigentümerin der Flughafenbetriebsgesellschaft wurde.

„Sandmännchen-Bürgerentscheid und Zauberlehrlinge“ weiterlesen

Die „erbärmliche“ Verschwörung gegen den Flughafen

Am Flughafen Lübeck läuft derzeit alles schief, was überhaupt nur schieflaufen kann. Für die Flughafen-Fans ist klar: „Die derzeitige, von der Politik und Flughafengegnern, heraufbeschworene [verschworene?] Situation ist einfach nur erbärmlich,“ lästerten kürzlich die Hobbyflieger „fast zwanzig interessierten Personen an der Luftfahrt“ im eingetragenen Verein Pro Airport Lübeck. Die Ausbaugegner sind schuld, wie immer. Zu viel der Ehre, liebe Freunde! Mit Verlaub, die in der Tat erbärmliche Situation haben die Befürworter größtenteils selbst verschuldet– nicht zuletzt dank der offenbar im Hinterzimmer von drei Politikern ausgekungelten Schnapsidee Bürgerentscheid, die jedes professionelle, zeitnahe Management durch einen bis Ende 2012 zementierten Vorratsbeschluß für „Weiterbetrieb und Ausbau“ ersetzt hat.

„Die „erbärmliche“ Verschwörung gegen den Flughafen“ weiterlesen

Aus der „disco“ in die wirkliche Welt

Sie hatten es sich soo schön einfach und kuschelig vorgestellt, die Initiatoren des Bürgerentscheides zum temporären (!) Weiterbetrieb des Flughafens durch die Hansestadt Lübeck, und alles wird gut wie bei Ken und Barbie. Über allem kreist glitzernd eine Disko-Kugel. Nach nicht mal einem Jahr müssen die Befürworter ernüchtert feststellen: der Wille versetzt eben doch keine Berge – auch nicht der „Bürgerwille“. Willkommen in der wirklichen Welt.

„Aus der „disco“ in die wirkliche Welt“ weiterlesen

Seiten: Früher 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Später