Wir bitten König Winfried I. submissest…

Immer wenn man denkt, absurder geht es nicht, kommt es noch absurder. Bevorzugt in der Leserbriefspalte der Lübecker Nachrichten. Allen Ernstes macht da ein serviler lübscher Untertan einen Bückling vor seiner königlichen Majestät Winfried I.:

Ich verneige mich in Ehrfurcht und Hochachtung vor Herrn Stöcker!

Lübecker Nachrichten, Druckausgabe, Lokalteil HL, 18. Mai 2016, S. 13

Jaja, Satire, sagen Sie. Dachte ich auch zuerst. Aber der Rest… Soll man geistigen Dünnschiß wie diesen noch analysieren?

„Wir bitten König Winfried I. submissest…“ weiterlesen

Investorenfalle kurz vor dem Zuschnappen

Der Betrachter wendet sich mit Grausen: die Schmierenkomödie „Landewiese Lübeck: Insolvenz in Permanenz“ geht in die nunmehr sechste Verlängerung. Ein Wohltäter, vermutlich der König von Blankensee, zahlt für rund sechs Wochen den Weiterbetrieb der Geldverbrennungsmaschine.

„Investorenfalle kurz vor dem Zuschnappen“ weiterlesen

Pannens Favorit bleibt stumm, Stöcker ante portas?

Wie soll man nur noch Artikel-Einstiege finden? Karneval hatte ich schon oft erwähnt, den 1. April auch. Blankenseer Chaostage? Ja doch, fast jedes Jahr. Wir wäre es mit: alles zusammen?

Der Favorit des Landewiesen-Insolvenzverwalter Prof. Pannen hat, jedenfalls bis Sonnabend Mittag, anders als angekündigt nichts von sich hören lassen. Das für den Freitag versprochene Finanzkonzept blieb aus. War wohl doch nicht so ernst gemeint, oder?

„Pannens Favorit bleibt stumm, Stöcker ante portas?“ weiterlesen

Gründe der Geheimhaltung

Die Sondersitzung des Hauptausschusses der Lübecker Bürgerschaft am 24. März brachte keinerlei Erkenntnisgewinn, für die Öffentlichkeit schon gar nicht. Ebensowenig konnte PuRen-Insolvenzverwalter Prof. Pannen 200.000 Euro Geld von der Stadt für den Weiterbetrieb der Landewiese einstreichen, jedenfalls vorerst nicht. Von der weiteren Entwicklung hängt ab, ob es Anfang April eine Sondersitzung der Lübecker Bürgerschaft gibt – oder wenig später die endgültige Pleite des Flughafens. Das Geld reicht nur noch bis Mitte April. Wir erleben derzeit die bislang wohl elendigste Schmierenkomödie um den Flughafen überhaupt.

„Gründe der Geheimhaltung“ weiterlesen

Umfrage: Entscheidung oder Aufschiebung?

Bitte jetzt dramatische Musik einspielen, zum Beispiel „Ritt der Walküren“. In der nächsten Woche wird es eine Sondersitzung des Hauptausschusses der Lübecker Bürgerschaft geben, und von Formalien abgesehen ist der einzige Tagesordnungspunkt dieser:

Entwicklung Flughafen Lübeck ? Bericht des Insolvenzverwalters

Dieses merkwürdige Fragezeichen steht so in der Tagesordnung. Warum auch nicht, schwebt es doch seit Jahren über der Landewiese. Was passiert diesmal? Stimmen Sie ab!

„Umfrage: Entscheidung oder Aufschiebung?“ weiterlesen

Showdown am 10. Juli?

Hand aufs Herz: Glauben Sie den Versprechungen der meisten Politiker, die Flughafenverschenkung von Ende 2012 sei die letzte Chance für die Landewiese gewesen, und die Stadt könne sie unmöglich selbst betreiben? Die Damen und Herren werden sich demnächst vielleicht an ihren früheren Äußerungen messen lassen müssen. Denn laut einem „Plan B“ der Verwaltung für den Fall, daß sich kein Investor findet, soll es genau so kommen: die Stadt soll den Flughafen (offenbar auf unbestimmte Zeit) wieder übernehmen und dafür noch eine Million Euro pro Jahr zahlen. Die Stadt hat’s ja.

„Showdown am 10. Juli?“ weiterlesen

Spaß mit Klopapier

Chris Prudence war außer sich. Auf dem Ryanair-Flug von Manchester nach Teneriffa wollte er eigentlich nur seine Ruhe haben. Über den Wolken erwartete ihn dann ein Vergnügen ganz besonderer Art: das Flugpersonal veranstaltete nach Art billiger Animateure einen Klopapierwettkampf. Dem Team, das am schnellsten eine Rolle Klopapier von einem Ende des Fliegers zum anderen befördern könnte, winkten angeblich freie alkoholische Getränke.

„Spaß mit Klopapier“ weiterlesen

Schwebende Halbsätze ohne Inhalt

Für alle, die die jüngste Bürgerschaftssitzung nicht mitverfolgt haben, hier eine Mitschrift und ein erster Kommentar. Es geht um die die Eilentscheidung des Herrn Bürgermeisters in Sachen „Außerplanmäßige Bewilligung im Produkt 548001 – BgA – Bewirtschaftung Flughafen“. Immerhin fragten die Grünen nach.

„Schwebende Halbsätze ohne Inhalt“ weiterlesen

Aufklärung tut not

Inzwischen gibt es eine muntere Diskussion über die Eilentscheidung des Herrn Bürgermeisters in Sachen „Außerplanmäßige Bewilligung im Produkt 548001 – BgA – Bewirtschaftung Flughafen“. Wie nicht anders zu erwarten war (siehe meine Anmerkungen hier), stellen einige das als rein buchhaltérische Maßnahme dar, also als bloße Verschiebung von Buchungsposten. Echtes Geld würde nicht fließen. Die Öffentlichkeit wartet weiter auf Aufklärung durch die Verwaltung, zumal laut HL-Live „Das Presseamt der Stadt […] auf Nachfrage keine Erklärungen zu der Vorlage abgeben“ konnte. „Alle erforderlichen Informationen seien in der Vorlage enthalten.“

„Aufklärung tut not“ weiterlesen

Kehrt der Zombie-Flughafen zurück?

Vielleicht unterliege ich einer Sinnestäuschung, aber haben uns nicht gewisse Politiker weisgemacht, man müsse nur die hiesige Landewiese an einen „Investor“ verschenken und alles werde gut werden? Man werde nie wieder mit diesem höchst unappetitlichen, mega-peinlichem Kapitel lübscher Historie konfrontiert werden, schon gar nicht finanziell?

Wie erklärt sich dann folgender Bericht der Verwaltung: „Im Produkt 548001 – BgA – Bewirtschaftung Flughafen werden 1.690.200 € für das Haushaltsjahr 2013 außerplanmäßig […] bewilligt.“ Das übrigens per Eilentscheidung des Herrn Bürgermeisters in der Sommerpause der Bürgerschaft. Der Bericht ist (absichtlich?) so gehalten, daß ihn kein normaler Mensch versteht, aber einige Kernaussagen kann man schon herausziehen.

„Kehrt der Zombie-Flughafen zurück?“ weiterlesen

Seiten: 1 2 3 4 Später