Wieder mal: ILS funktioniert irgendwie nicht

Für die interessierte Öffentlichkeit sind Informationen über den Flugbetrieb an der Landewiese Lübeck derzeit praktisch nur über die Notices To Airmen (NOTAMs) erhältlich. Die neueste Nachricht: das ILS Cat. II wird bis Ende des Monats auf Cat. I zurückgestuft.

„Wieder mal: ILS funktioniert irgendwie nicht“ weiterlesen

Ende der Sommerpause 2016

Wenn Sie glauben, an der Landewiese geschehe derzeit nicht viel, haben Sie recht. Ein paar Sportflieger, ein paar Schulungsflüge, ein paar Geschäftsflüge – all das ist übrigens nichts, was es nicht schon vorher gegeben hätte. Von den Segelfliegern des Aero Club von Lübeck (ACvL), denen man angeblich wieder Unterkunft gewähren will, fehlt nach wie vor jede Spur. Schön ruhig ist es größtenteils, so jedenfalls meine persönliche Wahrnehmung; so kann es gerne bleiben. Im folgenden geht es aber nicht darum, ob es so bleiben wird, sondern um einige aktuelle Details.

„Ende der Sommerpause 2016“ weiterlesen

Wächst Dummheit quadratisch mit der Zeit?

Ist es eigentlich ein Naturgesetz, daß Aussagen zur Landewiese™ mit der Zeit immer schwachsinniger werden? Und zwar inzwischen so unglaublich schwachsinnig, daß es beim Lesen körperlich wehtut? Habe ich das richtig gelesen, daß man jetzt geradezu deliriös etwas von einem „Gewinn“ schwafelt, der durch die Verpachtung der Betriebsfläche an den nächsten Investor entstünde? Wenn ja, dann erklären diese Rechenkünste (die vielzitierten Milchmädchen sind im Vergleich dazu wahre Mathe-Genies) zumindest den üblen Zustand der städtischen Finanzen.

„Wächst Dummheit quadratisch mit der Zeit?“ weiterlesen

Stimmen die Zahlen der Verwaltung?

Sie erinnern sich sicher noch an den peinlichen Versuch der Verwaltung, sich die marode Landewiese auch noch im Nachhinein, nach drei abgesprungenen Investoren und zwei Insolvenzen, schönzurechnen. Die genaue Rechnung ist nicht bekannt, und ob sie je veröffentlicht werden wird, weiß ich nicht.

Die Zahlen sind eine Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Hauptausschuß der Bürgerschaft:

In welcher Höhe hat die Stadt seit dem Jahr 1997 Steuermittel für den Flughafen Lübeck aufgewendet (etwa für den Ausgleich von Defiziten, Verlustübernahmen gegenüber Investoren, Kosten für Bau- und Ausbaumaßnahmen, BeraterInnenhonorare, Anwalts- und Gerichtskosten)?

Kürzlich fanden sich in den LN einige Details, die die ganze Sache noch weiter verschwurbeln.

„Stimmen die Zahlen der Verwaltung?“ weiterlesen

Jahresrückblick 2015 (Teil 1)

Demnächst können Sie hier den mehrteiligen Jahresrückblick 2015 lesen. Das muß leider sein. Zur Vorbereitung möchte ich im ersten Teil etwas weiter zurückgehen, nämlich bis zum Auftauchen des chinesischen „Retters“ der Landewiese Lübeck im Spätsommer 2014. Weil ich faul bin Im Interesse eines optimierten Leseflusses verzichte ich mal auf Quellenangaben. Sie finden sich allesamt in früheren Artikeln, oder fragen Sie bei Bedarf einfach danach.

Das Jahr 2014 war für die Landewiese recht turbulent. Doch wer gedacht hatte, daß alle die Absurditäten wie Firmenbestatter, Notgeschäftsführer und Insolvenz nicht zu toppen sein würden, dürfte von den Ereignissen des Jahres 2015 eines besseren belehrt worden sein. Schlimmer geht‘s nimmer? Von wegen!

„Jahresrückblick 2015 (Teil 1)“ weiterlesen

Nichts Neues

Es gibt praktisch nichts Neues von der Landewiese zu vermelden. Die Vertreibung der Segelflieger schreitet plangemäß voran. Immerhin nimmt die (reichlich konstruiert klingende) Begründung der Landewiese Formen an. Die Verwaltung der Stadt sowie die meisten Parteien in der Bürgerschaft haben offensichtlich immer noch nicht kapiert, wie sehr sie sich mit ihren Flughafenverschenkungen blamiert haben und vermutlich erst recht noch blamieren werden. Denn hat der „Investor“ einmal eine eigentlich unmißverständliche Klausel in den Verträgen, wie rechtswirksam sie im Detail auch sein mag, erfolgreich umschifft, wird es in dem Stil munter weitergehen.

„Nichts Neues“ weiterlesen

Deutsches PuRen-Firmenkonglomerat wächst auf vier Unternehmen an

Das deutsche PuRen-Firmenimperium des Ehepaars Chen ist vorerst komplett. Richtig überraschend sind die jetzt im Handelsregister einsehbaren Details allerdings nicht. Oder wird es vielleicht doch noch mal spannend? (Wie immer der Standardhinweis zu rechtlichen Fragen: ich bin kein Rechtsanwalt, insofern ist das Folgende lediglich als Anregung für weiterführende Nachforschungen zu verstehen, nicht als juristische Bewertung.)

„Deutsches PuRen-Firmenkonglomerat wächst auf vier Unternehmen an“ weiterlesen

Flashback

Unsere tolle Landewiese ist ja immer an der Spitze der Technik, siehe ILS Cat. II. Wahnsinnig modern! Und was finde ich in der Zeitschrift Interavia („Querschnitt der Luft- und Raumfahrt“) vor über 50 Jahren? Genau…

Neu im Produktprogramm der CSF war eine ILS-Bodenanlage. Das LS-270 erfüllt die ICAO-Kategorie 2. Hier der Landeskurssender.

Quelle: Interavia 8/1963, S. 1219

 

Verwaltung blamiert sich mal wieder

Die Vorgänge um die Segelfliegerei in Lübeck liegen irgendwo, je nach Betroffenheitsgrad, zwischen Drama und einer Farce aus der Augsburger SteppenPuppenkiste. Unlängst befaßte sich der Hauptausschuß der Lübecker Bürgerschaft mit dem Rausschmiß der Sportflieger – ohne wesentliches Resultat, von einer mal wieder bis auf die Knochen blamierten Verwaltung abgesehen.

„Verwaltung blamiert sich mal wieder“ weiterlesen

Seiten: 1 2 3 4 5 Später